PALIMPSEST - Zur Mythologie der griechischen Antike
Farblinolschnitte von Christina Simon

Vom 20.08. - 18.9.2011


Kore 50 x 70 cm
Im Ausstellungsjahr 2011 soll der Blick auf die kulturellen Wurzeln des Abendlandes focusiert sein. Anlass sich auf das kulturelle Erbe und die eigenen Werte zu besinnen und sich diese kritisch bewußt zu machen, bieten nicht nur die heftigen Debatten und Auseinandersetzungen innerhalb der Kulturen und Religionen, wie wir sie gegenwärtig erleben.
Es ist für ein Volk oder eine Volksgruppe, die mit Trennungen, Krisen, Invasionen oder Migration umzugehen lernen muss, ein wertvolles Fundament, das vereinen kann, gemeinsam durchhalten läßt und stark machen kann.
Helena Rytkönen hat sich mit ihren Wurzeln, der Kalevala auseinandergesetzt. Daran anknüpfend soll in der Ausstellung PALIMPSEST den Betrachtern das griechische Erbe und die christlich-byzantinische Tradition näher gebracht werden.
Christina Simon hat sich mit der griechischen Mythologie und der griechischen Kunst auseinandergesetzt und wird in einem Farblinolschnitt-Zyklus dieses abendländische Erbe deutlich machen.
Kunstwissenschaftlich begleitet wird die Ausstellung von dem Kunsthistoriker Christoph Dittscheidt, mit dem die Künstlerin 2008 und 2009 jeweils ein Griechenlandseminar durchführen konnte.

Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung

Bilder