Opera buffa von Johann Adolf Hasse (1699-1783)
Die schlaue Bäuerin (La Contadina)

Opern Intermezzo in zwei Teilen
Musikalische Leitung: Stephan Gogolka
Inszenierung/Textfassung: Claudia Forner
Don Tabarano: Torsten Glas
Scintilla: Yvonne Schaffrin
Corbo: Frieder Flesch
Junges, verarmtes Mädchen angelt sich alten, reichen Gockel. Es ist das typische Handlungsschema der Intermezzi des 18. Jahrhunderts. Bis heute hat diese Konstellation nicht an Aktualität verloren. Zu Hasses Zeiten dienten die Intermezzi als Pausenunterhaltung zwischen den Akten abendfüllender Bühnenwerke und erregten oft mehr Aufmerksamkeit als die erhabene Kunst. Sprechen ihre Protagonisten doch die Sprache des Volkes und nehmen sich und andere nicht zu ernst.
Basierend auf der Tradition der "Commedia dell'arte" hat sich ein kleines Ensemble zusammengefunden, das dieses witzige Kleinod zu neuem Leben erwecken möchte. Hinter Verwechslung, Verkleidung, Intrigen und Turbulenzen verbergen sich allerdings auch bittere Wahrheiten, die bei aller Heiterkeit hier und da hindurchschimmern.