Ausstellung Rudolf Brückner- Fuhlrott (1908-1984)
Eröffnung der Ausstellung: 13.6.2009
Dr. Elke Maes/ Berlin
11.07.2009, 19.00 Uhr
Vortrag Prof. Harald Schwillus, MLU Halle-Wittenberg: Und wenn dein Sohn dich morgen fragt / Exodus-Tradition

2008 wäre der Weißenfelser Künstler Rudolf Brückner-Fuhlrott 100 Jahre alt geworden.
Im Zuge dieses Jubiläums und im Zusammenhang mit dem zwanzigjährigen Gedenken an den Fall der Mauer erinnert die Ausstellung an einen Künstler, der unbeirrt und standhaft in seinem Werk seine religiösen Position zum Ausdruck brachte und dem Staat und seinen Zuträgern ein Dorn im Auge war.
Brückner- Fuhlrott ist 1952 zum katholischen Glauben konvertiert und ist aus der Kunstgeschichte der sakralen Kunst der DDR nicht wegzudenken.
Seine zahlreichen Werke (Plastiken, Gemälde, Mosaiken, Glasmalereien, Altäre, Devotionalien u.a.) sind in über hundert Städten und Kirchen Ostdeutschlands zu finden.
In seiner Heimatstadt Weißenfels schuf er wichtige Werke für die St.-Elisabteh-Kirche.

Bilder der Ausstellung
Zur Vergrößerung clicken Sie ein Bild an. Es wird in einem neuen Fenster geöffnet.

Zurück