Jenseits der Grenzen der Erkenntnis Der Prophet Jona
ein Linolschnittzyklus von Christina Simon

Ausstellung vom 27.August bis 27.September 2009 St. Moritzkirche Halle
Propheten müssen die Entscheidung in die Gegenwart rufen, ob sie wollen oder nicht. Sie bewegen sich "Jenseits der Grenzen der Erkenntnis", und was sie verkünden, wurde bisher selten mit Wohlwollen aufgenommen. Im Gegenteil, seit jeher sind Menschen bereit, zu verschleiern, zu verdrängen, zu beschönigen, sich zu rechtfertigen oder ganz und gar sich selbst zu belügen. Sie erkennen die eigenen Grenzen oft nicht oder können sie nicht erkennen.
Für wahre Propheten ist es, wie auch für Künstler, unverzichtbar, Grenzen zu überschreiten, um Fragen der menschlichen Existenz zu stellen und sichtbar zu machen. Sie dürfen und sie müssen dabei provozieren.
Der Prophet Jona ist in der bildenden Kunst und in der Literatur in verschiedenen Zeiten sehr vielschichtig beleuchtet und interpretiert worden. Christina Simon hat zum Propheten Jona einen Linolschnittzyklus geschaffen, den sie bereits 2006 in der Kleinen Synagoge in Erfurt und in der BRAND-SANIERUNG in Weißenfels gezeigt hat.
Zur Vernissage hält der Alttestamentler Prof. Dr. Georg Hentschel / Kath. Fakultät Erfurt einen Vortrag unter dem Titel " Protest gegen Barmherzigkeit - Gründe für die Flucht des Propheten Jona".
Bildergalerie - Zur Vergrößerung clicken Sie ein Bild an

Unten, ganz unten das Meer

Erledigt

Betrübt wegen Rhizinus

Geschafft

Ge- Bogen vor der Stadt

META - Blick

Zurück